· 

Formentera – mehr als eine Insel.

Seit nun schon fast acht Jahren fahre ich zusammen mit meiner Familie nach Formentera. Diese Insel hat mich damals von der ersten Sekunde an verzaubert. Verständlich, denn ich habe sie durch meinen Mann (verliebt über beide Ohren) kennengelernt. 

Diese Liebe hat bis heute angehalten, sowohl zu meinem Mann, als auch zur Insel.

Der Weg dorthin ist etwas aufwendig. Erst fliegt man nach Ibiza, dann nimmt man ein Taxi zum Hafen und fährt mit dem Boot nach Formentera. Aber die Reise lohnt sich auf jeden Fall!

Auf der Insel angekommen, erwartet einen schon ein ganz anderes Feeling. Man kann dieses Gefühl gar nicht erklären, aber jeder der schon einmal da war, weiß wovon ich spreche. Die Luft riecht anders, das Obst schmeckt besser, die Stimmung ist ausgelassen, die Sorgen bleiben zu Hause. Einfach Urlaub.

Ich habe zuvor selten so ein türkisfarbenes Meer erlebt, vielleicht in der Karibik. 

Es gibt viele traumhafte Strände – uns hat es immer in die kleineren, ruhigeren Ecken gezogen, z. B. Mitjorn.

Zwei bekannte, aber auch schöne Strände sind: Platja de les Illetes und Platja de Llevant im Norden der Insel. 

Mein Tipp man sollte nicht von Juli bis August auf Formentera verweilen, wenn es sich mit Schulferien und Kindern vereinbaren lässt. In der Hochsommerzeit ist es dort erstens heiß und zweitens ist die Insel sehr voll. 

Auch im Oktober ist Formentera eine Reise wert, manchmal trifft man dann allerdings schon auf einige geschlossene Geschäfte und Restaurants.

Meine Lieblingsstadt ist San Francisco, die Hauptstadt von Formentera. Hier gibt es viele schöne Restaurants und tolle Geschäfte mit schöner Mode und Wohnaccessoires. 

 

Hier meine Tipps für Euch: 

  • Balafia: hier findet man ausgefallene Wohnaccessoires und schöne Sommermode, definitiv einen Besuch wert.
  • Im L´Atelier 56 war ich nicht nur einmal. Dieser Shop ist ein absolutes Muss bei einem kleinen Shoppingtrip.
  • Tücher und Accessoires findet man im Como. Hier habe ich letztes Jahr einige bunte Ohrringe im Hippiestyle gefunden. 

Hafenstände:

  • In der Hochsaison sind auch am Hafen von La Savina viele wunderbare kleine Stände aufgebaut. Hier findet man zum Beispiel auch meine "wickel"-Espadrilles von Sabinas (findet ihr bei Instagram unter sabinasformentera).

Definitiv immer einen Besuch wert ist El Pilar del Molar. Jeden Mittwoch und Sonntag kann man dort auf dem Hippiemarkt bummeln, den Bands zuhören, tanzen, und die besondere Stimmung in sich aufnehmen. Meine Kinder haben dort auch ihre Lieblingsband entdeckt - die Super Cumbia. Der Markt befindet sich bei dem alten Leuchtturm, der oben auf der Steilküste thront. Von dort aus kann man über das ganze Meer und die Felsenküste ringsherum blicken. Ein wunderschöner Ausblick! 

Der Rhythmus auf Formentera ist ein ganz anderer als bei uns. Meist geht man im Sommer erst spät, gegen 16:00 / 17:00 Uhr, an den Strand – vorher ist es dank der strahlenden Sonne kaum auszuhalten. Im Oktober geht man nicht zu spät, da es dann deutlich früher dunkel wird. Den Sundowner sollte man auf keinen Fall verpassen. Selten habe ich so schöne Sonnenuntergänge erlebt wie hier. Der Himmel verfärbt sich in den schönsten rosa und pink Tönen. Entweder sitzt man am Strand mit einem Bier und Chips und schaut wie die rote Kugel langsam am Horizont verschwindet oder man trifft sich in einem, am Wasser gelegenen, Chiringuito oder Restaurant und beobachtet dort das Schauspiel.

Die schönsten Restaurants habe ich Euch hier einmal aufgelistet:

 

Der perfekte Blick auf den Sonnenuntergang:

  • Can Carlitos liegt direkt am Hafen und bietet neben dem tollen Ausblick sehr leckerer Tapas
  • Sa Sequi liegt direkt am Strand und überzeugt mit guten Gerichten und seinem atemberaubenden Ausblick
  • Im Es Moli de Sal findet man ein elegantes Ambiente für einen gemütlich, romantischen Abend mit wundervollem Blick auf das Meer

Kaffee, Frühstück, Kleinigkeiten:

  • Im Blat Picat findet man ein tolles Frühstück, bei dem das Augenmerk sehr auf gesunden Köstlichkeiten liegt und auch vegetarische sowie vegane Gerichte sind hier vorhanden
  • Wenn der erste Kaffee morgens mit einem wunderbaren Ausblick auf die Lagune einhergehen soll, ist man im Cafe del Lago genau richtig
  • Ein herrlicher Ort, um abends in schöner Atmosphäre einen Drink zu bestellen, ist das Codice Luna. Es liegt direkt neben dem alten Leuchtturm an der Steilküste und ist definitiv einen Stopp wehrt
  • Das Ca Na Pepa bietet nicht nur zum Frühstück die besten Pancakes, sondern man kann auch den Abend mit köstlichen (auch veganen) Speisen und einem Glas Wein ausklingen lassen (dieser Hotspot ist bei vielen Bloggern wegen der großen Kakteen und der weißen Steinwand  sehr beliebt) 

Kulinarische Vielfalt:

  • Mitten in der Innenstadt von San Francesco liegt wie eine grüne Oase das italienische Restaurant Casadela und verzaubert seine Gäste mit seinem ganz eigenen Charme (alleine die Fußbodenfliesen sind schon ein kleines Highlight). 
  • Wer der heimischen Küche treu sein möchte, findet sehr gute Tapas im Can Toni auf der La Mola (man kann den Besuch hier sehr gut mit einem Abstecher beim Leuchtturm und dem daneben liegenden Hippiemarkt verbinden).
  • Einen ganz besonderen, romantischen Abend und südlichem Urlaubsflaire verbringt man am Besten im Can Carlos. Naturbelassener Steinboden, sowie Lichter in den Bäumen verzaubern einen ab dem ersten Moment.

Ein echter Geheimtipp ist das Pelayo Chiringuito. Jeden Sonntag wird dort eine riesengroße Paella zubereitet, wobei ich Euch nur empfehlen kann vorher zu reservieren. (Plastikstuhlromantik mit inbegriffen) 

 

Nun zum wohl wichtigsten Geheimtipp. Das Thema Unterkunft.

Formentera ist ein nicht ganz so günstiger Spaß und wir haben immer das Glück, dass wir bei der Familie unterkommen können. 

Manchmal gönnen wir uns auch ein paar Tage in einem schönen Hotel. Das ist dann etwas teurer, aber eben ein absoluter Luxus und unvergesslich. Es empfiehlt sich Formentera entweder lange im Voraus oder wirklich sehr spontan zu buchen. Dann bekommt man sicherlich noch die besten und preiswertesten Angebote. Hier ein paar Empfehlungen meinerseits:

  • Ein schönes Ambiente bietet das Es Mares, ein 4-Sterne Hotel mitten im schönen San Francisco. Hier ist alles in sehr hellen Tönen gehalten und im Innenhof findet sich ein kleiner Pool.
  • Eine kleine Luxusunterkunft findet ihr im Nord-Osten der Insel, im Can Aisha. Hier gibt es insgesamt nur 5 Zimmer, welche alle besonders liebevoll eingerichtet sind.
  • Im Can Tres Formentera gibt es coole Studios und Apartments. Diese sind sehr clean und stylisch gehalten, mit Terrassen und einem Pool.

Ich hoffe Ihr konntet einen kleinen Einblick bekommen.

Und wer weiß, vielleicht treffe ich beim nächsten Mal ja einen von Euch zufällig.:-)

 

Elise

Kommentare: 1
  • #1

    Ango (Freitag, 06 September 2019 11:45)

    Jetzt hab ich Lust auf Urlaub bekommen :-) <3